Joaquin Phoenix ist irritiert

Joaquin Phoenix ist irritiert
| (bf/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

"Wenn jemand sich freut, nur weil er einen Prominenten trifft, will ich ihm diese Freude nicht verderben. Auch wenn ich die Motivation dahinter eher irritierend finde."

Haben Sie Joaquin Phoenix schon in der Komödie "Irrational Man" gesehen? Hier finden Sie den passenden Film

Körperliche Veränderungen für Filmrollen fallen US-Schauspieler Joaquin Phoenix (43, "Maria Magdalena") eher schwer. Als seine "verdammte Pflicht" sieht er es trotzdem an, wie er im Interview mit der deutschen Ausgabe des "Playboy"-Magazins erzählt hat. Das große Interesse an Promis kann Phoenix allerdings nicht verstehen. "Dieses Getue um Stars fühlt sich so bedeutungslos an", so der 43-Jährige. Dennoch versuche er, immer nett zu seinen Fans zu sein. Ab 16. August läuft sein neuer Film "Don't Worry, weglaufen geht nicht" in den deutschen Kinos an.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren