J.K. Rowling hat ihre Corona-Symptome überstanden

Die Öffentlichkeit wusste nichts von ihrer Erkrankung: Zwei Wochen lang litt die "Harry Potter"-Autorin an klassischen Covid-19-Symptomen. Jetzt sind ihre Beschwerden Geschichte.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
J.K. Rowling litt zwei Wochen lang an Corona-Symptomen
Featureflash Photo Agency / Shutterstock.com J.K. Rowling litt zwei Wochen lang an Corona-Symptomen

Auch die "Harry Potter"-Autorin J.K. Rowling (54) hat in den vergangenen zwei Wochen mit Corona-Symptomen zu kämpfen gehabt. Jetzt ist sie allerdings wieder beschwerdefrei. Dies gab die Britin auf ihrem Twitter-Account bekannt und postete dazu ein Video mit Atemtechniken, die auch sie während ihrer Krankheitsphase anwendete und ihr eigenen Angaben zufolge guttaten.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Hier gibt es alle sieben "Harry Potter"-Bücher von J.K. Rowling in einer Kollektion

Sie habe die letzten zwei Wochen alle bekannten Covid-19-Symptome bei sich entdeckt, sei aber nie getestet worden. Mittlerweile sei sie vollkommen genesen, dabei hätten ihr die Techniken geholfen, die der Mediziner in dem von ihr geteilten Beitrag vorstellt. In einem weiteren Post nahm Rowling auch Bezug auf die Einweisung von Premierminister Boris Johnson (55) auf die Intensivstation aufgrund seiner Corona-Erkrankung.

Es seien schreckliche Nachrichten. Sie wünsche ihm eine schnelle Erholung, ihre Gedanken seien bei seiner Familie. Die Erkrankung des britischen Regierungschefs sei ein weiterer Beweis dafür, dass es jeden treffen könne: "Wir müssen uns gegenseitig schützen und durch das Zuhausebleiben die Verbreitung verlangsamen."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren