Jetzt hat auch Laura Müller ihren Manager verloren

Laura Müller muss sich einen neuen Manager suchen, denn der bisherige hat die Zusammenarbeit mit der Influencerin beendet.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Laura Müllers Manager hat die Zusammenarbeit beendet - hier ist sie mit Ehemann Michael Wendler zu sehen
imago images/Future Image Laura Müllers Manager hat die Zusammenarbeit beendet - hier ist sie mit Ehemann Michael Wendler zu sehen

Der Künstlermanager von Influencerin Laura Müller (20) hat die Zusammenarbeit mit ihr beendet. "Nachdem ich erst kürzlich aus bekannten Gründen meine Tätigkeit als Manager von Michael Wendler [48] aufgeben musste, beende ich ab sofort auch die Zusammenarbeit mit Laura Müller", gibt Markus Krampe auf Instagram bekannt.

Den Grund erklärt er auch: "Die derzeitige Situation und das nicht beziehen einer klaren Position seitens Laura zu den Aussagen/ Postings von Michael Wendler, zwingen mich zu diesem Entschluss", schreibt er. Er rechne ihr aber hoch an, dass sie in der jetzigen Zeit an der Seite ihres Ehemanns stehe. "Ich bedaure diese Entscheidung treffen zu müssen und wünsche den beiden für ihre gemeinsame Zukunft alles Gute und vor allen Dingen viel Kraft für die kommende Zeit", schließt der Künstlermanager seinen Post.

Zusammenarbeit mit Michael Wendler beendet

Anfang Oktober hatte Michael Wendler via Instagram seinen Ausstieg als Jury-Mitglied bei "Deutschland sucht den Superstar" (RTL) bekannt gegeben. Als Begründung nannte er Verschwörungstheorien im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Daraufhin zeigte sich der Manager kalt erwischt und fassungslos in der Sendung "Pocher - gefährlich ehrlich!" (RTL/TVNOW). Mitte November hatte Krampe die Zusammenarbeit für beendet erklärt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren