Jerry Seinfeld kehrt auf Netflix nach 22 Jahren zurück auf die Bühne

Zurück zu den Wurzeln: Comedy-Ikone Jerry Seinfeld kehrt in einer Netflix-Kooperation mit einem eigenen Stand-up-Programm zurück auf die Bühne.
| (elm/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Jerry Seinfeld war 2019 beim Clusterfest in San Francisco zu Gast.
Ian Young Nounpusher.com / Shutterstock Jerry Seinfeld war 2019 beim Clusterfest in San Francisco zu Gast.

Jerry Seinfeld (66, "Seinfeld") kehrt auf die Bildschirme zurück. Am heutigen Dienstag (5. Mai) veröffentlicht Netflix sein Stand-up-Programm "23 Hours to Kill". Für eine der Ikonen der US-amerikanischen Comedy-Szene ist es die erste Rückkehr auf eine Live-Bühne seit 1998. Es ist die zweite Kooperation zwischen Netflix und Seinfeld.

Alle Folgen und Staffeln von "Seinfeld" in einer Box finden Sie hier.

Endlich wieder Lachen im Theater

Nach "Jerry before Seinfeld", das seit 2017 auf Netflix abrufbar ist, kehrt Jerry Seinfeld zum ersten Mal seit 22 Jahren auf eine Bühne vor Publikum zurück. Aufgezeichnet wurde "23 Hours to Kill" im Bacon Theatre in New York. Wann genau der Auftritt war, ist nicht bekannt - in Zeiten des Coronavirus mutet das dicht gedrängte Publikum fast merkwürdig an.

Zu sehen ist Jerry Seinfeld, wie ihn die Amerikaner lieben. Der Golden-Globe-Gewinner von 1994 teaserte "23 Hours to Kill" bereits vor einigen Tagen auf Instagram an. Zu sehen ist Seinfeld auf einer Bühne vor einem blauen Vorhang. Mit einem verkabelten Mikrofon in der Hand beweist Seinfeld 60 Minuten lang, dass er nichts an Witz, Scharfzüngigkeit und Beobachtungsgabe verloren hat. Zuschauer dürfen sich auf hochklassige Stand-up-Comedy alter Schule freuen.

Anzeige für den Anbieter instagram über den Consent-Anbieter verweigert
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren