Jerry O'Connell muss ins Hundebett

Die Schlafsituation bei Jerry O'Connell (43, "The Defenders") zu Hause entspricht dem Klischee. Er, der Mann, hat keinen Platz im Bett. Das liegt aber nur indirekt an seiner Frau Rebecca Romijn (45).
| (lui/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Die Schlafsituation bei Jerry O'Connell (43, "The Defenders") zu Hause entspricht dem Klischee. Er, der Mann, hat keinen Platz im Bett. Das liegt aber nur indirekt an seiner Frau Rebecca Romijn (45).

Die meiste Fläche beanspruchen die vier Hunde des Schauspieler-Ehepaars, wie der 43-Jährige in einem Interview mit "Us Weekly" erzählte.

"Meine Frau lässt unsere Hunde auch ins Bett kommen, so dass ich ungefähr acht Zentimeter zum Schlafen habe. Ich könnte auf einem Schwebebalken schlafen", berichtete der Hollywoodstar weiter. Er liebe die Vierbeiner zwar, aber "sie nehmen deinen Platz ein. Du schläfst dann im Hundebett, oder holst besser den Schlafsack raus", so O'Connell.

Hier verwandelt sich die Hundenärrin Rebecca Romijn in eine waschechte Femme Fatale!

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren