Jeremy Renners Noch-Ehefrau droht mit Sex-Videos

Scheidungen sind selten schön, doch in Jeremy Renners Fall könnte der laufende Rosenkrieg mit seiner Noch-Ehefrau richtig peinlich werden. Gelangen bald intime Videos an die Öffentlichkeit?
| (jic/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Scheidungskrieg von Jeremy Renner nimmt neue Ausmaße an
dpa Der Scheidungskrieg von Jeremy Renner nimmt neue Ausmaße an

Los Angeles - Der Rosenkrieg und der Kampf um das Sorgerecht für die zweijährige Tochter Ava zwischen Jeremy Renner (44, "The Avengers") und seiner Noch-Ehefrau Sonni Pacheco (23) geht in die nächste Runde - und offenbar könnte es für Renner ziemlich peinlich werden. Wie das Klatschmagazin "TMZ" berichtet, droht Pacheco nun, höchst private Videos zu veröffentlichen, wenn Renner seine Versprechungen nicht einhält. Unter anderem soll er ihr zugesichert haben, der Kanadierin in jedem Fall bei der Beschaffung einer Green Card zu helfen.

Sehen Sie auf MyVideo den Trailer zu "Kingsmen" mit Jeremy Renner

Das soll aus neuen Gerichtsdokumenten hervorgehen, die "TMZ" angeblich vorliegen. Demnach soll Renner beteuern, Pacheco habe wiederholt zugegeben, ihn nur aufgrund der Green Card und finanzieller Sicherheit geheiratet zu haben. Mit der Aussage eines Mitbewohners des früheren Paares stellt er außerdem ihre Fähigkeiten als Mutter in Frage. Dieser Mitbewohner behauptet auch, Pacheco habe mit der Veröffentlichung von höchst privaten Videos gedroht.

Was genau auf diesen Videos zu sehen ist, ist nicht bekannt. Erst im September des vergangenen Jahres hatten Renner und Pacheco geheiratet. Im Dezember folgte die Trennung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren