Jens Spahn wurde mit AstraZeneca geimpft

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich mit AstraZeneca impfen lassen. Nach einem Gespräch mit seinem Hausarzt habe er sich "bewusst" dafür entschieden.
| (tae/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Jens Spahn hat sich "bewusst" für eine AstraZeneca-Impfung entschieden.
Jens Spahn hat sich "bewusst" für eine AstraZeneca-Impfung entschieden. © photocosmos1 / Shutterstock.com

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (40) hat sich gegen das Coronavirus impfen lassen. Er habe sich nach einem Gespräch mit seinem Hausarzt "bewusst" für eine Impfung mit AstraZeneca entschieden, schrieb er auf Twitter. In seinem Tweet ermunterte er auch andere zur Impfung: "Wer ein Impfangebot bekommt, sollte es annehmen und sich impfen lassen." Eine Impfung schütze "uns selbst und andere". Das sei "der Weg raus aus der Pandemie".

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Dazu postete der Politiker ein Foto, das ihn mit einer FFP2-Maske beim Impfen zeigt. Auch Grünen-Chef Robert Habeck (51) hat sich kürzlich mit AstraZeneca impfen lassen, wie er vergangene Woche im Interview mit "Deutschlandfunk" erzählte. Bundeskanzlerin Angela Merkel (66) und Finanzminister Olaf Scholz (62) haben bereits Mitte April den gleichen Impfstoff erhalten.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren