Jennifer Lopez: "Shades of Blue"-Auktion für Hurrikanofer

Jennifer Lopez stellt Garderobe und Requisiten ihrer Krimiserie "Shades of Blue" für eine Auktion zur Verfügung. Ein Teil des Geldes geht an ein Hilfsprogramm für die Opfer von Hurrikan Maria.
| (jub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Ein Stückchen Jennifer Lopez (49) für den eigenen Kleiderschrank: Die Sängerin und Schauspielerin hat ihre Garderobe und Requisiten aus der Krimiserie "Shades of Blue" zur Auktion freigegeben und das für einen guten Zweck. Wie die 49-Jährige in einem Tweet bekanntgab, wird ein Teil des erzielten Gewinns an das Unidos Desaster Relief and Recovery Program der Hispanic Federation gehen. Die Organisation kümmert sich um die (Langzeit-)Versorgung der Opfer des Hurrikans Maria in Puerto Rico. Zum Tweet veröffentlichte Lopez einen Link zur Auktionsseite.

Holen Sie sich hier die erste Staffel "Shades of Blue"

"Shades of Blue" wird nach Staffel 3 auslaufen. Die letzten Folgen werden seit 17. Juni in den USA ausgestrahlt. Der deutsche Staffelstart steht noch nicht fest. Der Zeitpunkt für die Charity-Versteigerung ist damit günstig gewählt. Zudem jährt sich das Unglück im kommenden Monat zum ersten Mal. Maria hatte für starke Verwüstungen und Zerstörungen der Infrastruktur gesorgt und viele Todesopfer gefordert. Die Bewohner von Puerto Rico waren teils monatelang von der Strom- und Wasserversorgung abgeschnitten. UNIDOS unterstützt die Insel bei der Versorgung der Überlebenden und beim Wiederaufbau. Lopez Eltern stammen aus Puerto Rico, die Sängerin hatte nach dem Unglück eine Million Dollar für Hilsarbeiten gespendet.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren