Jennifer Lopez: Mit Tränen in den Augen ins neue Jahr

Mit anderen Stars hat Jennifer Lopez am New Yorker Times Square das neue Jahr begrüßt. Dabei verdrückte sie auch ein paar Tränchen.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Jennifer Lopez während ihres Auftritts auf dem Times Square
Jennifer Lopez während ihres Auftritts auf dem Times Square © imago images/UPI Photo

Wie jedes Jahr - nur unter anderen Voraussetzungen - wurde auch am New Yorker Times Square wieder ins neue Jahr gefeiert. Stars wie der Rapper Pitbull (39) und Jennifer Lopez (51) traten auf, um das 2021 einzuläuten. Nachdem letztere zunächst ihren neuen Hit "In the Morning" performt hatte, wurde sie emotional.

Anzeige für den Anbieter youtube über den Consent-Anbieter verweigert

"Wir haben es geschafft"

"2020 ist fast vorbei. Wir haben es geschafft. Wir haben es geschafft", erklärte J.Lo. Sie müsse an ihren Auftritt beim Super Bowl mit Shakira (43) zu Beginn des Jahres zurückdenken - eine der größten Shows ihrer Karriere. An diesem Silvesterabend sei es "etwas anders", aber das sei in Ordnung.

Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Das vergangene Jahr habe die Menschen gelehrt, "für das dankbar zu sein, was wir haben. Und jeden Moment wertzuschätzen", erklärte Lopez mit Tränen in den Augen. "Wir haben zu viele verloren, zu viele. [...] Also werden wir heute Nacht leben! Wir werden es lieben, wir werden wieder tanzen. Und wir werden weiter träumen."

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren