Jennifer Lawrence nutzt Twitter-Debüt für dringenden Appell

Schauspielerin Jennifer Lawrence hat sich auf der Social-Media-Plattform Twitter angemeldet. Ihr Entschluss hat einen ernsten Hintergedanken.
| (sob/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Schauspielerin Jennifer Lawrence nutzt ihre Reichweite, um auf Missstände aufmerksam zu machen.
Kathy Hutchins / Shutterstock.com Schauspielerin Jennifer Lawrence nutzt ihre Reichweite, um auf Missstände aufmerksam zu machen.

Jahrelang hat sich Jennifer Lawrence (29, "Red Sparrow") aus den sozialen Medien herausgehalten. Damit ist nun Schluss: Die Schauspielerin hat sich einen eigenen Twitter-Account angelegt. Diesen nutzt sie allerdings nicht, um ihre Fans über ihr Privatleben auf dem Laufenden zu halten. Stattdessen möchte sie ihre Reichweite nutzen, um etwas in ihrem Heimatland zu bewirken. Ihr Account steht in direkter Verbindung mit der US-Organisation "Represent Us", die sich für eine Verbesserung des Rechtssystems in den USA einsetzt.

Den Film "Silver Linings" mit Jennifer Lawrence gibt es hier - jetzt ansehen!

Schauspielerin tritt an Politiker heran

Bislang hat die 29-Jährige zwei Tweets abgesetzt. Beide machen auf Missstände aufmerksam. Zu ihrem ersten Post, einem Video, schrieb Lawrence: "Nahezu jeder vierte Schwarze Mann in Amerika landet eines Tages im Gefängnis." Das Video zeigt die augenscheinlich dazugehörigen Statistiken.

In ihrem zweiten Tweet gedenkt die Oscarpreisträgerin Breonna Taylor. Die 26-jährige Afroamerikanerin starb im März dieses Jahres durch Schüsse von Polizeibeamten. Weiter richtete Lawrence das Wort an den Politiker und Generalstaatsanwalt von Kentucky, Daniel Cameron (34). Er solle die Polizisten, die für den Tod von Taylor verantwortlich sind, vor Gericht bringen.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren