Jennifer Lawrence: "Ich altere wie ein Präsident"

Jennifer Lawrence ist aus Hollywood nicht mehr wegzudenken. Geschafft hat sie das vor allem durch eins: harte Arbeit. Warum sie diese dem Urlaub vorzieht und wie sie den Stress trotzdem zu spüren bekommt, das hat sie jetzt verraten.
| (sas/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Jennifer Lawrence ("American Hustle") gehört zu den gefragtesten Schauspielerinnen Hollywoods. Seit sie 2012 mit dem Start der "Tribute von Panem"-Reihe Mega-Erfolge feierte, arbeitet die 25-Jährige nonstop. Ein hochkarätiges Filmprojekt jagt das nächste, doch eine Auszeit kommt trotzdem nicht infrage: "Anstatt Urlaub zu machen, arbeite ich weiter, damit die Leute mich in anderen Rollen sehen können", erklärte sie laut "People" bei einer Pressekonferenz.

Den Trailer zu Jennifer Lawrences Film "Die Tribute von Panem: Mockingjay Teil 2" können Sie hier ansehen

Denn obwohl das hohe Arbeitspensum ein selbst gewähltes Los ist, ist der Schauspiel-Job natürlich stressig und geht auch an Lawrence nicht spurlos vorüber. "Ich altere wie ein Präsident" scherzte die US-Amerikanerin und nahm damit Bezug auf das schnell eintretende graue Haar vieler US-Staatsoberhäupter - jüngst zu sehen an Barack Obama (54). Ob sich Lawrences Look jedoch wirklich so verändern wird, ist zweifelhaft. Schließlich sieht die Blondine mit ihrem neuen Kurhaarschnitt momentan besser und frischer aus als je zuvor.

Wer die harte Arbeit der Schauspielerin begutachten will, hat schon bald mehrfach die Gelegenheit dazu: Am 20. November startet mit "Mockingjay: Teil 2" der letzte Teil der "Panem"-Saga in den deutschen Kinos. Außerdem ist Lawrence Ende des Jahres im Film "Joy" zu sehen, gefolgt von weiteren Projekten in 2016.

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren