Jennifer Garner stellt legendäre Poolszene auf Instagram nach

Jennifer Garner hat nun zehn Millionen Follower auf Instagram. Das feiert sie mit einer Parodie auf ihre legendäre Poolszene aus "Alias - Die Agentin".
| (jru/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Jennifer Garner feiert zehn Millionen Follower
DFree/Shutterstock Jennifer Garner feiert zehn Millionen Follower

Mit einem neuen Instagram-Post beweist Jennifer Garner (48) wieder einmal Humor: Die US-Schauspielerin hat eine geradezu legendäre Poolszene aus ihrer Serie "Alias - Die Agentin" nachgestellt. Statt wie im Original trägt sie jedoch keinen knappen Bikini, sondern einen Neoprenanzug.

Garner feierte unter anderem mit der Spionage-Serie "Alias - Die Agentin" (2001-2006) als Sydney Bristow ihren schauspielerischen Durchbruch. Für die Fans bleibt besonders eine Szene unvergessen, in der die Schauspielerin im blauen Bikini aus einem Pool steigt, sich mit einem Handtuch abtrocknet und anschließend ihr Oberteil auszieht.

Hausschuhe statt High Heels

Für ihre Parodie sieht das Ganze natürlich etwas anders aus. Statt in blaue High Heels schlüpft Garner nach dem Verlassen des Pools im neuen Video in bequeme Hausschuhe; eine Schwimmbrille, die Garner über ihre Schulter ins Schwimmbecken wirft, gab es im Original auch nicht. Mit dem Clip feiert Garner, dass sie bei Instagram nun zehn Millionen Follower besitzt.

Zu dem lustigen Video erklärt die Amerikanerin: "Ich bin unheimlich dankbar für jeden in dieser Community. Um die gesamten zehn Millionen von euch zu feiern, kommt hier DAS Video, von dem ich meinem Manager und meinem Publizisten versprochen habe, es nie zu veröffentlichen."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren