Jason Momoa und Lisa Bonet turteln auf dem roten Teppich

Es lag Liebe in der Luft: Bei der Premiere von "Justice League" zeigten sich Jason Momoa und Lisa Bonet zum ersten Mal als verheiratetes Paar in der Öffentlichkeit - und hatten nur Augen füreinander.
| (cam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Seit zwölf Jahren sind die Schauspieler Jason Momoa (38, "Game of Thrones") und Lisa Bonet (49, "Die Bill Cosby Show") bereits ein Paar. Doch erst Anfang Oktober 2017 haben sie es offiziell gemacht und geheiratet. Bis vor Kurzem wurde angenommen, dass sie seit 2007 verheiratet waren. Bei der Premiere von Momoas neuem Film "Justice League" in Los Angeles traten sie am Montagabend zum ersten Mal als Ehepaar auf den roten Teppich und wirkten verliebt wie am ersten Tag. (In der ersten Staffel von "Game of Thrones" war Jason Momoa auch zu sehen - holen Sie sich die Folgen nach Hause!)

Momoa trug einen schicken dunkelblauen Anzug von Valentino, während Bonet in einer bodenlangen, roten Samtrobe von Alexander McQueen mit Silbermetallic-Verzierungen um die Schultern und den Hals Aufsehen erregte. Die Frischvermählten zeigten sich in Turtellaune: Sie tauschten verliebte Blicke und liebevolle Gesten aus. Momoa küsste seine Frau sogar einmal liebevoll auf den Kopf.

Die Schauspieler lernten sich im Jahr 2005 kennen und lieben. Im Juli 2007 kam die gemeinsame Tochter Lola auf die Welt, im Dezember 2008 folgte Sohn Nakoa-Wolf. Bonet ist zudem die Mutter Schauspielern Zoë Kravitz (28, "Die Bestimmung - Divergent"), die aus ihrer ersten Ehe mit Musiker Lenny Kravitz (53) stammt. Jason Momoa bestätigte jüngst im Interview mit "Entertainment Tonight", dass die Hochzeit Anfang Oktober stattgefunden habe.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren