Jason Momoa hat "Heimweh" nach der "Game of Thrones"-Zeit

Schauspieler Jason Momoa hat "Heimweh" nach den "Game of Thrones"-Dreharbeiten, wie er seinen Followern verrät. Das Auslöser-Foto zeigt er ebenfalls.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Gute, alte Zeiten! US-Schauspieler Jason Momoa (39, "Aquaman") teilt einen melancholischen Post mit seinen Instagram-Followern. Darin zeigt er ein Foto, das ihn auf der Ladefläche eines spärlich ausgestatteten Transporters zeigt. Er liegt in eine Decke gehüllt auf Luftmatratzen und strahlt den Fotografen an. Im Hintergrund ist eine hügelige Wiesenlandschaft zu sehen. "So Heimweh", kommentiert er das Bild, das er beim Durchschauen seines Handys entdeckt habe.

"Game of Thrones" - bei Amazon Prime können Sie sich die erste Staffel der Erfolgsserie, in der auch Jason Momoa mitspielt, ansehen

Wie er weiter erklärt, entstand das Foto am Rande der Dreharbeiten zur ersten Staffel der Erfolgsserie "Game of Thrones" (2011-2019), in der er als Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) Ehemann, Khal Drogo, zu sehen war. "Während der Dreharbeiten hatten wir eine kleine Pause. Wir waren zu pleite, um nach Hause zu fliegen, also mieteten wir einen Kastenwagen aka UHAUL in Belfast und fuhren durch das wunderschöne, erstaunliche IRLAND auf der Suche nach dem größten Pint Guinness. Es stellte sich heraus, dass es überall perfekt ist. So viele wunderbare Menschen und Geschichten", schwärmt er. "Ich vermisse meine Familie immer noch."

Den "erstaunlich einfachen Moment" hat demnach sein "bester Freund", Produzent Brian Andrew Mendoza, im Bild festgehalten.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren