Jasmin Tabatabai spricht über Groupies

Schauspielerin und Musikerin Jasmin Tabatabai (48) hat im Interview mit der "Bild"-Zeitung mit einem alten Klischee aufgeräumt.
| (elh/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Schauspielerin und Musikerin Jasmin Tabatabai (48, "Letzte Spur Berlin") hat im Interview mit der "Bild"-Zeitung mit einem alten Klischee aufgeräumt.

Auf die Frage hin, ob Musikerinnen auch Groupies haben, zweifelte sie deren Existenz an und stellte fest, dass es weibliche Künstler weitaus schwerer haben als männliche: "Der hinterletzte Musiker - hässlich, stinkend, nicht schön - bekommt die schönsten Frauen. Ich weiß nicht, warum."

Eine Erfahrung mit Groupies hätte sie dann aber doch gehabt, und zwar Mitte der 90er mit der Frauen-Rock-Band "Even Cowgirls Get The Blues". Die Begegnung entpuppte sich jedoch als Reinfall: "Einmal wollten wir es wissen und haben zwei Typen mit aufs Hotelzimmer genommen. Die waren so schüchtern, dass sie vor Angst fast gestorben sind."

Bestellen Sie hier Jasmin Tabatabais Buch "Rosenjahre: Meine Familie zwischen Persien und Deutschland"

"Es ist ein Elend. Ich glaube, es gibt keine männlichen Groupies."

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren