Jan Rouven: Zauberkünstler zu 20 Jahren Haft verurteilt

Eine Richterin in Las Vegas hat den deutschen Magier Jan Rouven wegen Besitzes und Verbreitung von Kinderpornografie zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Der deutsche Zauberkünstler Jan Rouven (41) ist in den USA wegen Besitzes und Verbreitung von Kinderpornografie zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Hinzu kommt eine Geldstrafe von 500.000 US-Dollar. Der 41-Jährige war mit einer Show in Las Vegas erfolgreich, bevor bei einer Razzia im Jahre 2016 Tausende Fotos und Videos mit pornografischem Material auf mehreren Rechnern gefunden und von den Behörden beschlagnahmt worden waren. Rouven wurde daraufhin festgenommen.

Laut US-Medienberichten hielt die zuständige Richterin in Las Vegas eine Entschuldigung Rouvens für nicht glaubwürdig. Sie soll ihn demnach als einen "Lügner" und "Manipulator" bezeichnet haben, der sein Gerichtsverfahren "wie eine Seifenoper" in die Länge gezogen habe.

Ende 2016 hatte sich Rouven in mehreren Anklagepunkten schuldig bekannt, dann aber beantragt, sein Geständnis zurückzuziehen. Zudem wechselte er sein Anwaltsteam und behauptete, seine früheren Strafverteidiger hätten ihm die mögliche Länge der Strafe nicht ausreichend erklärt. Die Staatsanwaltschaft hatte mindestens 30 Jahre Gefängnis gefordert.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren