Isabella Rossellini über Altersrassismus

Isabella Rossellini war ein gefragtes Model, verdiente viel Geld mit Werbung. Doch die Zeiten sind längst vorbei.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

"Reife Frauen waren in Mode und Werbung nicht vertreten, so wurde ich einfach ausgetauscht. Ich fühlte mich sehr erniedrigt. Ich denke, es gibt eine Art Altersrassismus"

Sehen Sie hier den Film "Der Tod einer Bestie" in voller Länge bei Clipfish

Sie galt als eine der schönsten Frauen der 80er Jahre. Und auch wenn die Zeit nicht spurlos an Isabella Rossellini vorüber gegangen ist, sieht sie mit ihren 64 Jahren immer noch umwerfend aus. Bereits 1995 wurde sie von Lancome durch eine jüngere Frau ersetzt und hadert noch heute damit, wie sie im Interview mit der "Bild am Sonntag" erklärt hat. Die Schauspielerin beklagt speziell in den USA eine Art Altersdiskriminierung. Allerdings würde diese dank Jane Fonda und Susan Sarandon "langsam etwas aufweichen". Als Kind habe sie übrigens kein Modelgesicht gehabt: "Ich war ein dickes Mädchen, das ständig krank war und in dem niemand ein Model sah."

Isabella Rossellini:

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren