Insider deckt auf: Daran starb Hugh Hefner

Der Tod des 91-jährigen Hugh Hefner kam für viele unerwartet. Nun hat ein anonymer Insider brisante Details zum Ableben des Playboy-Gründers aufgedeckt. Dabei zeigt sich: Hefner hätte nicht sterben müssen. 
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Der Tod des 91-jährigen Hugh Hefner kam für viele unerwartet. Nun hat ein anonymer Insider brisante Details zum Ableben des "Playboy"-Gründers aufgedeckt. Dabei zeigt sich: Hefner hätte nicht sterben müssen. 

Hugh Hefner, Gründer des "Playboy"-Magazins, starb Ende September im Alter von 91 Jahren. Wie ein anonymer Insider Radar Online berichtete, starb Hefner an einer giftigen Schimmelwolke in seiner Villa.

Nach Aussagen des Informanten, sowie Hefners Ex-Freundinnen, war die "Playboy"-Villa in einem desolaten Zustand und stark von Schimmel befallen. Ein Arzt berichtete, dass der Befall wohl Hefners Immunsystem stark beeinträchtigte. 

Lesen Sie auch: Effenberg:

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren