"Ins Gesicht sch...": Serdar Somuncu ruft zu Eventim-Boykott auf

Offenbar denkt der Chef von Eventim darüber nach, eine Corona-Impfung zur Voraussetzung für Konzertbesuche zu machen. Kabarettist Serdar Somuncu hat genug und rechnet ziemlich deutlich mit Deutschlands größtem Tickethändler ab.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
13  Kommentare Artikel empfehlen
Kabarettist Serdar Somuncu
Kabarettist Serdar Somuncu © dpa/Felix Kästle

Private Veranstalter sollten aus Sicht des Ticketverkäufers CTS Eventim in Zukunft die Möglichkeit haben, nur geimpfte Menschen für Veranstaltungen zuzulassen. "Wenn es genug Impfstoff gibt und jeder sich impfen lassen kann, dann sollten privatwirtschaftliche Veranstalter auch die Möglichkeit haben, eine Impfung zur Zugangsvoraussetzung für Veranstaltungen zu machen", sagte Eventim-Chef Klaus-Peter Schulenberg der "Wirtschaftswoche". Das Unternehmen habe bereits seine Systeme so eingerichtet, dass diese auch Impfausweise lesen könnten.

Lesen Sie auch

Serdar Somuncu wettert gegen Eventim

Kabarettist Serdar Somuncu, bekennender Kritiker von Eventim, veröffentlichte einen Tag nach der Impf-Aussage von Schulenberg ein Video auf seinen Social-Media-Profilen, in dem er mit dem Tickethändler abrechnet. "Eventim will die Möglichkeit haben, Impfnachweise zu fordern, um Zuschauern einen Gefallen zu tun. Nein: Um die Leute noch deutlicher zu fic***. (...) Ich bin kein Freund von Eventim", sagt er einleitend und holt dann weiter zum verbalen Rundumschlag aus.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Wegen der Corona-Pandemie kann Somuncu, wie alle anderen Künstler auch, nicht vor Publikum spielen. Bereits erworbene Eventim-Tickets können in Gutscheine umgewandelt werden, doch davon rät Somuncu dringend ab. Fans sollen seine Karten behalten, um auch die Leute im Hintergrund, wie Techniker, Werber und Kassierer zu unterstützen.

Schimpftirade von Serdar Somuncu

Serdar Somuncu wird deutlich: Durch den Gesetzgeber habe Eventim quasi einen zinslosen Kredit erhalten, "aufgrund der Karten, die in meinem Namen verkauft wurden". Ihn ärgere, dass Eventim dieses Geld für sich beanspruche und statt Karten jetzt Gutscheine herausgebe.

Deshalb rät er seinen Fans "schweren Herzens" im Video: "Sche** drauf, behaltet die Karten. Lasst euch keinen Gutschein geben für Peter Maffay oder sonst einen billigen Comedian." Aber ruft dann zum künftigen Boykott auf. Fans sollten Karten künftig über andere Portale kaufen, er selbst will Karten für seine Auftritte künftig über seine Website verkaufen. "Bis dahin bleibt uns nichts übrig, als diesen Halsabschneidern erstmal die Kohle zu lassen. (...) Das nächste Mal schei*** wir denen ins Gesicht", so der 52-Jährige. 

Serdar Somuncu hat Video wieder gelöscht

Nach nur wenigen Stunden hat Serdar Somuncu das Video mit dem Titel "Eventim sucks!" am Donnerstagnachmittag wieder gelöscht. Gründe hat er dafür bislang nicht genannt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 13  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
13 Kommentare
Artikel kommentieren