Im Hotel ausgeraubt

Daddy Yankee wurde in Spanien Schmuck im Wert von 2,3 Millionen Dollar gestohlen.
| (jub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Daddy Yankee (41) wurde in einem Hotel in Spanien ausgeraubt. Dem "Despacito"-Rapper wurden Schmuck und Diamanten im Wert von 2,3 Millionen Dollar (etwa 2 Millionen Euro) entwendet. Das bestätigte sein Pressebüro, Nevarez PR, in einem Statement auf Twitter. Darin heißt es, eine Anwaltskanzlei sei bereits eingeschaltet. Es werde jedoch keine weiteren Informationen geben, um die Ermittlungen nicht zu behindern.

Holen Sie sich hier das Album "Prestige" von Daddy Yankee

Die "BBC" berichtet indes, dass sich ein Mann im Hotel als Daddy Yankee ausgegeben und das Hotelpersonal ihm daraufhin den Zimmersafe geöffnet habe. Der puerto-ricanische Musiker, der mit bürgerlichem Namen Ramón Luis Ayala Rodríguez heißt, befindet sich derzeit auf Europa-Tour.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren