Hugh Grant: Seine Ehefrau wurde in Paris "gekidnappt"

Hugh Grant und seine Frau Anna Elisabet Eberstein haben ihre Flitterwochen in Paris verbracht. Doch dort kam es zu einer eher unschönen Episode.
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

So hat sich Hugh Grant (57, "Notting Hill") seine Flitterwochen bestimmt nicht vorgestellt. Wie der britische Schauspieler jetzt verriet, wurde seine frisch angetraute Frau, die schwedische TV-Produzentin Anna Elisabet Eberstein (39), in Paris von einem Taxifahrer "entführt".

Der Klassiker "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" mit Hugh Grant sollte in keiner DVD-Sammlung fehlen: Gleich hier bestellen!

In der Late-Night-Show von Seth Meyers (44) beschrieb Grant jetzt das Erlebnis. Demnach habe er kein Bargeld bei sich gehabt, um nach einer kurzen Taxi-Fahrt die Rechnung von sechs Euro zu begleichen. Da das Kartenlese-Gerät auch nicht funktioniert hätte, bat Grant den Fahrer, ihn zu einem Geldautomaten zu fahren. Doch auch dort habe der Schauspieler kein Bargeld abheben können.

Als Grant dann die Zeche prellen wollte, sei der Taxifahrer wutentbrannt davongefahren - mit Grants Frau noch auf dem Rücksitz. "Das war ein ziemlicher Stimmungskiller in unseren Flitterwochen", so Grant. Wie die ganze Sache dann aufgelöst wurde, das verriet der 57-Jährige aber nicht. Nur, dass seine Frau es ihm übelgenommen hätte, dass er dem Auto nicht hinterhergelaufen sei.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren