Honduras-Präsident Juan Orlando Hernández wegen Covid-19 in Klinik

Der Präsident von Honduras, Juan Orlando Hernández, wurde aufgrund seiner Covid-19-Erkrankung in ein Krankenhaus eingeliefert. Seit gestern ist bekannt, dass er sich mit dem Coronavirus infiziert hat.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Juan Orlando Hernández ist an Covid-19 erkrankt.
imago images / UPI Photo Juan Orlando Hernández ist an Covid-19 erkrankt.

Der Präsident des mittelamerikanischen Landes Honduras, Juan Orlando Hernández (51), wurde wegen seiner Covid-19-Erkrankung in ein Krankenhaus eingeliefert. Wie ein Sprecher des dortigen Gesundheitsministeriums mitteilte, werde er dort wegen einer Lungenentzündung behandelt. Erst gestern wurde bekannt, dass Hernández sich mit dem Coronavirus infiziert hatte.

Wie sieht die Zukunft nach Corona aus? In diesem Buch gibt es Antworten

Das Staatsoberhaupt befinde sich jedoch in einem guten gesundheitlichen Allgemeinzustand, dennoch sei eine Klinikbehandlung unumgänglich. Wenige Stunden zuvor hieß es, der Politiker würde sich lediglich in Quarantäne begeben und die Geschicke des Staates von Zuhause aus weiter lenken.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren