Hollywood trauert um Oscarpreisträgerin Cloris Leachman

Hollywood trauert um Cloris Leachman. Die Oscarpreisträgerin starb am Mittwoch mit 94 Jahren eines natürlichen Todes. Mel Brooks und viele mehr kondolieren öffentlich.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Schauspielerin Cloris Leachman bei der Oscarverleihung im Jahr 1972
Schauspielerin Cloris Leachman bei der Oscarverleihung im Jahr 1972 © imago images/Cinema Publishers Collection

Hollywood trauert um Oscarpreisträgerin Cloris Leachman (1926-2021). Die US-Amerikanerin starb im Alter von 94 Jahren am Mittwoch eines natürlichen Todes in ihrem Zuhause in Encinitas, Kalifornien. Das bestätigte ihre Sprecherin Juliet Green unter anderem dem "People"-Magazin. Aus ihrer Ehe (1953-1978) mit US-Filmemacher George Englund (1926-2017) stammten vier Söhne und eine Tochter, Dinah Englund (55). Letztere soll bei ihrem Tod bei ihr gewesen sein.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Ihren Oscar erhielt Leachman als Beste Nebendarstellerin für ihre Rolle der Ruth Popper in Peter Bogdanovichs (81, "Paper Moon", "Is' was, Doc?") einflussreichem Hollywoodstreifen "Die letzte Vorstellung" (1971). Neben der Academy-Auszeichnung sammelte Leachman im Laufe ihrer Karriere bei mehr als 20 Emmy-Nominierungen ganze neun dieser Trophäen ein.

Die Academy twittert

Die Academy twitterte ihr zu Ehren: "Cloris Leachman war eine Comedy-Legende. Von einer bahnbrechenden Rolle in der 'The Mary Tyler Moore Show' über die Filme von Mel Brooks bis hin zu ihrer Oscar-gekrönten Rolle in Peter Bogdanovichs 'Die letzte Vorstellung' hat sie nie ihre Fähigkeit verloren, uns zu schocken, zu erfreuen und zu überraschen. Sie wird vermisst werden."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Auch US-Stars kondolieren öffentlich

Regisseur Mel Brooks (94), der mit ihr "Frankenstein Junior" (1974), "Mel Brooks' Höhenkoller" (1977) und "Mel Brooks - Die verrückte Geschichte der Welt" (1981) drehte, liess auf Twitter verlauten: "So eine traurige Nachricht - Cloris war wahnsinnig talentiert. Sie konnte einen im Handumdrehen zum Lachen oder Weinen bringen. Es war immer ein Vergnügen, sie am Set zu haben", schrieb er. "Jedes Mal, wenn ich ein Pferd wiehern höre, werde ich für immer an Cloris' unvergessliche Frau Blücher denken", fügte er in Anspielung auf ihre Rolle in "Frankenstein Junior" hinzu. "Sie ist unersetzlich und wird sehr vermisst werden."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

US-Serienstar John Stamos (57, "Full House") fasste sich in seinem Tweet zwar kürzer, dafür aber sehr emotional: "Oh Gott, ich habe sie geliebt. RIP".

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Stand-Up-Comedian Bob Saget (64, "Fuller House") trauerte ebenfalls öffentlich: "Ich bin so traurig über den Verlust der brillanten Cloris Leachman. Abgesehen von ihrer Auszeichnung mit dem Academy Award, ihrer urkomischen Rolle in 'Frankenstein Junior' und ihrer Rolle als 'Phyllis' [1975-1977], hatte ich das Vergnügen, von ihr im Fernsehen geröstet zu werden. Mein tiefes Beileid an ihre Angehörigen", twitterte er.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Neben vielen anderen postete auch US-Serienstar George Takei (83), der durch die Rolle des Hikaru Sulu in der "Star Trek"-Fernsehserie "Raumschiff Enterprise" bekannt wurde eine Nachricht zum Tod der Schauspielerin: "Cloris Leachman ist von uns gegangen. Die Oscar- und Emmy-prämierte Komikerin stahl sich in unsere Herzen und ließ uns immer lächeln. Sie wurde 94 Jahre alt", fasst er noch einmal zusammen. Mit "Ruhe in Frieden, und heb dir ein Lachen für uns auf, wenn es so weit ist", schloss er seinen Post.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Zuletzt war Cloris Leachman 2019 in zehn Folgen der Serie "Verrückt nach dir" im Fernsehen zu sehen und 2020 in der englischsprachigen Version des Kinofilm "Die Croods - Alles auf Anfang" als die Stimme von Gran zu hören.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren