Henning Baum weint nicht im Kino

Es gibt Menschen, die fangen im Kino schnell zu weinen an. Henning Baum gehört nicht dazu.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Henning Baum bei der Premiere von "Der letzte Bulle" in Essen.
Revierfoto/dpa/dpa Henning Baum bei der Premiere von "Der letzte Bulle" in Essen.

Berlin - Schauspieler Henning Baum ("Der letzte Bulle") vergießt bei rührenden Filmen keine Tränen. "'Jenseits von Afrika' ist schon ein Film, der sehr zu Herzen geht", sagte der 47-Jährige am Mittwochabend in der Magazinsendung "zibb" vom rbb. "Ich weine da jetzt nicht los, aber es rührt mich", hieß es weiter.

Der Schauspieler, der aktuell als knallharter Ermittler mit Machosprüchen in der Kinoversion von "Der letzte Bulle" zu sehen ist, kann sich nicht vorstellen einen anderen Typ Mann zu verkörpern. "Ich finde da den inneren Widerhall nicht, ich hätte keine Lust, das zu spielen", so Baum. Er habe sich als Schauspieler ein anderes Image aufgebaut.

Am Samstagabend ist Baum in der ARD in dem Film "Mein Schwiegervater, der Camper" in der Titelrolle zu sehen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren