Helge Schneider zu Corona-Zeit: "Habe monatelang aufgeräumt"

Während des Corona-Lockdowns hatten alle mehr Zeit als gewöhnlich. Helge Schneider nutzte sie, um aufzuräumen. Der Unterhaltungskünstler ist aber auch sonst sehr ordnungsliebend.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Entertainer und Musiker Helge Schneider ist sehr ordnungsliebend.
Uwe Anspach/dpa/dpa Der Entertainer und Musiker Helge Schneider ist sehr ordnungsliebend.

Augsburg - Unterhaltungskünstler Helge Schneider ("Katzeklo") ist nach eigener Aussage privat "sehr ordnungsliebend". "Ich habe monatelang aufgeräumt", sagte er der "Augsburger Allgemeinen" über seinen Alltag während der Corona-Zeit.

Neben möglichen Corona-Beschränkungen sei diese Ordnungsliebe auch ein Grund, warum Schneider seinen 65. Geburtstag am 30. August nicht groß feiern will. "Nach der Party an meinem 50. Geburtstag habe ich vier Tage lang aufgeräumt. Das mache ich erst wieder, wenn ich 100 werde", sagte der Musiker der Zeitung. Wahrscheinlich kämen nur seine Kinder zu Besuch.

Seine Herkunft aus eher kleinen Verhältnissen halte ihn insgesamt auf dem Teppich. "Ich versuche zum Beispiel, keine Schulden zu haben." Andererseits besitze er aber 60 Gitarren, fünf Flügel, Kontrabässe, alte Autos und Motorräder.

© dpa-infocom, dpa:200822-99-264401/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren