Helene Fischer rührt Udo Jürgens zu Tränen

Am 30. September feierte Udo Jürgens seinen 80. Geburtstag. Das ZDF würdigte den großen Entertainer am Samstag mit einer Geburtstagsgala. Vor allem Schlager-Queen Helene Fischer hatte es dem Charmeur dabei angetan.
| (mih/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Tim Bendzko, Udo Jürgens, Johannes B. Kerner, Annett Louisan und Helene Fischer (v.l.n.r.) bei der Gala "Mitten im Leben"
ZDF und Dominik Beckmann Tim Bendzko, Udo Jürgens, Johannes B. Kerner, Annett Louisan und Helene Fischer (v.l.n.r.) bei der Gala "Mitten im Leben"

Freiburg - Man muss Udo Jürgens einfach bewundern. Der Mann ist nicht nur der größte deutschsprachige Musiker, der mit seinen Hits im Laufe der Jahrzehnte unwiderstehlich die Lücke zwischen Schlager, Chanson und Pop-Song ausfüllte. Jürgens ist auch ein großer Entertainer. Davon konnten sich Fans und Zuschauer am Samstag in der großen ZDF-Geburtstagsgala , aufgezeichnet noch vor dem 80. Geburtstag des Sängers im September, überzeugen. Bemerkenswert auch, mit welchem Großmut der Menschenfreund Jürgens das Kasperltheater von Moderator Johannes B. Kerner ertrug, der schon mal in Lederhose über die Bühne frohlockte. Immerhin die geladenen Gäste ließen dann aber das Herz des Jubilars höher schlagen.

Hören Sie die größten Hits von Udo Jürgens in neuem Gewand - das Album zur ZDF-Sendung "Mitten im Leben" gibt es hier

Eine bunte Mischung von Künstlern zog musikalisch den Hut vor Jürgens und interpretierte seine größten Hits. Die deutsche Schlager-Lichtgestalt Helene Fischer etwa hauchte "Merci, Chéri" ins Mikrofon - was den Meister selbst zu Tränen rührte und er die Gelegenheit nutzte, sich mit unzähligen Küsschen bei Fischer zu bedanken. Tim Bendzko ("Verloren in mir") war ebenso vertreten wie internationale Größen wie Chris de Burgh ("Mit 66 Jahren") und Jamie Cullum ("If I Never Sing Another Song"). Am interessantesten waren die etwas ausgefalleneren Versionen, als etwa LaBrassBanda "Es wird Nacht, Seno­ri­ta" ihren Stempel aufdrückten und Santiano "Der Teufel hat den Schnaps gemacht" als Folk-Punk-Nummer in den Pub holten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren