Heinz Hoenig: Schwieriger Zeitgenosse?

Muss schwierig immer schlecht sein? Für Schauspieler Hein Hoenig definitiv nicht wie im Interview mit "Bild" erklärte.
| (thn/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Heinz Hoenig beim Probenbeginn der "Komödie der Irrungen" für die 65. Bad Hersfelder Festspiele
ddp images Heinz Hoenig beim Probenbeginn der "Komödie der Irrungen" für die 65. Bad Hersfelder Festspiele

"Schwierig ist für mich gleichzusetzen mit sensibel und feinfühlig. Klammer zu."

Auf MyVideo sehen Sie Heinz Hoenig im Interview

Das kleine Adjektiv "schwierig" impliziert für Schauspieler Heinz Hoenig (63, "Romy") nichts Schlechtes. Wie er im Interview mit "Bild" erklärte, sei eine schwierige Person für ihn "sensibel und feinfühlig". Sein langjähriger Freund und Regisseur Dieter Wedel (72, "Gier") sagte dem Blatt: "Wir gelten beide als schwierig. Aber empfinden es nicht so. Heinz ist stabil, ist da und ist verlässlich." Hoenig und Wedel arbeiten derzeit zusammen an dem Theaterstück "Die Komödie der Irrungen" von William Shakespeare, das kommendes Wochenende auf den 65. Bad Hersefelder Festspielen aufgeführt wird.

 

 

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren