Hat Stormy Daniels ein Kleid mit Spuren von Donald Trumps DNA?

Stormy Daniels packt aus - und zwar zunächst einmal ihr Kleid. Jenes, das sie angeblich während ihrer Nacht mit Donald Trump getragen und seitdem nie wieder gewaschen haben soll. Das soll nun auf vielsagende DNA-Spuren untersucht werden.
| (jic/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Stephanie Clifford, den Medien besser bekannt als Porno-Starlet Stormy Daniels (38), hat bereits angekündigt, endlich über die angebliche Affäre mit Donald Trump (71) auspacken zu wollen. Der erste Schritt ist hierbei offenbar ein knappes, goldenes Kleid. Dieses habe sie nach eigener Aussage in jener Nacht mit dem heutigen US-Präsidenten im Jahr 2006 getragen.

Der Clou an dem Kleid: Daniels hat es angeblich nie gewaschen. Insider aus ihrem Umfeld erklärten der Website "The Blast", dass das Kleid in bestem Zustand sei und Daniels es nun auf Trumps DNA untersuchen lassen wolle, um ihre Geschichte zu untermauern - denn die ist viel Geld wert. Eine sechsstellige Summe soll das Starlet aktuell für ihre Geschichte aushandeln.

In dem Enthüllungsbuch "Feuer und Zorn: Im Weißen Haus von Donald Trump" erfahren Sie vieles über den amtierenden US-Präsidenten

Schweigevereinbarung soll hinfällig sein

Eine solche Summe hatte Daniels bereits 2016 erhalten, um über die vermeintliche Affäre Stillschweigen zu bewahren, wie Trumps Anwalt Michael Cohen am Dienstag der "New York Times" bestätigte. Cohen soll der 38-Jährigen 130.000 Dollar aus eigener Tasche gezahlt haben, um sich ihre Diskretion zu erkaufen. Mit dieser Bekanntmachung sei die getroffene Schweigevereinbarung allerdings hinfällig, wie Daniels' Managerin Gina Rodriguez befand. "Das gilt jetzt nicht mehr und Stormy wird ihre Geschichten erzählen", ließ sie die US-Medien kurz nach Cohens Geständnis ausrichten.

Wie viele Affären hat Trump noch vertuscht?

Indes kommt eine weitere angebliche Affäre ans Licht, die sich, ebenso wie die mit Stormy Daniels, zugetragen haben soll, während er bereits mit Melania Trump (47) verheiratet gewesen sein soll. "The New Yorker" berichtet nun über Trumps angebliche Affäre mit dem "Playboy"-Model Karen McDougal (46), die insgesamt neun Monate gedauert haben soll. Ans Licht bringt diese der Journalist Ronan Farrow (30), der bereits maßgeblich an den Enthüllungen über Harvey Weinsteins (65) Missbrauchsskandal beteiligt war.

In seinem Artikel spricht Farrow über eine systematische Vertuschung von "teilweise mehreren Affären gleichzeitig" des damaligen Unternehmers und Reality-Stars, der schließlich einmal Präsident der Vereinigten Staaten werden sollte. Unabhängig davon, was auf Stormy Daniels' Kleid zu finden ist, dürfte der Ärger für Trump jedenfalls noch lange nicht vorbei sein.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren