Harte Nummer: Dakota Johnson hatte ein "Hintern-Double"

Eigentlich hatte Dakota Johnson verkündet, sie kenne "keine Scham". Trotzdem gönnte sich die 25-Jähige für den SM-Streifen "Fifty Shades of Grey" ein "Hintern-Double". Grund war die Angst vor der Peitsche.
| (nam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Kuss ist echt - der Hintern geliehen: Dakota Johnson und Jamie Dornan in "Fifty Shades of Grey"
Universal Pictures Der Kuss ist echt - der Hintern geliehen: Dakota Johnson und Jamie Dornan in "Fifty Shades of Grey"

"Fifty Shades of Grey"-Hauptdarstellerin Dakota Johnson hat mehr versprochen, als sie halten konnte: Im Februar vergangenen Jahres verkündete die 25-Jährige mit Blick auf den SM-Streifen noch, sie habe "kein Problem damit, was-auch-immer zu tun". Nun musste Johnson zurückrudern - und zugeben, dass sie doch nicht alle Szenen des Kassenschlagers selbst übernommen hat. Denn in einer Sequenz griff Don Johnsons Tochter auf ein "Hintern-Double" zurück, wie sie nun dem britischen "Daily Star" in einem Interview verraten hat.

Bei MyVideo können Sie den Trailer zu "Fifty Shades of Grey" sehen

Der Grund für den kleinen Rückzieher war die Angst vor der improvisierten Peitsche, die Co-Star Jamie Dornan (32) schwingen musste. "Es gibt eine Szene mit der Nahaufnahme eines Hinterns, der von einem Gürtel geschlagen wird. Das ist nicht mein Hintern", bekannte Johnson: "Weil ich nicht mit einem Gürtel geschlagen werden wollte." - Ob der Einsatz eines Gürtels in einem selbsternannte "Sado-Maso"-Streifen tatsächlich als Überraschung gelten kann, muss wohl dahingestellt bleiben.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren