Harry Styles will Millionen für striktere Waffengesetze spenden

Harry Styles zeigt sich erschüttert über das Schulattentat in Texas. Der Sänger möchte nun Erlöse seiner Nordamerika-Tour für das Ende der Waffengewalt spenden.
| (jru/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Harry Styles möchte nach dem Attentat in Texas aktiv werden.
Harry Styles möchte nach dem Attentat in Texas aktiv werden. © Cubankite/Shutterstock.com

Nach dem Schulattentat in der texanischen Kleinstadt Uvalde zeigten sich zahlreiche Stars betroffen. Ein 18-jähriger Amokläufer hatte am Dienstag (24. Mai) 19 Schüler und zwei Lehrkräfte erschossen. Sänger Harry Styles (28) gab nun in den sozialen Medien bekannt, dass er als Reaktion auf das schreckliche Ereignis Einnahmen seiner US-Tour spenden möchte.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

In einem Statement mit dem Kommentar "Beendet Waffengewalt" schrieb der Musiker auf Twitter und Instagram: "Genauso wie ihr alle auch, bin ich zutiefst bestürzt über die jüngste Reihe an Massenerschießungen in Amerika, die mit der in der Robb Elementary School in Uvalde, Texas, ihren Höhepunkt erreicht hat." Als Konsequenz arbeite Styles im Rahmen seiner Nordamerika-Tour mit der Organisation Everytown zusammen. Die Non-Profit-Organisation engagiert sich seit vielen Jahren für strengere Waffenkontrollen und das Ende von Waffengewalt.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Spende von über einer Million US-Dollar erwartet

Der Konzertveranstalter Live Nation gab in einer Pressemitteilung bekannt, dass man zusammen mit dem Musiker über eine Million US-Dollar an Everytown spenden wolle.

Die Nordamerika-Tour von Styles beginnt am 15. August 2022 in Toronto und umfasst 42 Konzerte, die mittlerweile alle ausverkauft sind.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
5 Kommentare
Artikel kommentieren
Ladesymbol Kommentare