Harrison Ford gibt seine letzte Lederjacke für den guten Zweck

Harrison Ford greift für die Epilepsie-Forschung in den "Star Wars"-Kleiderschrank: Der Star lässt Han Solos letzte Lederjacke versteigern.
| (nam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Harrison Ford (73) hat sich gerade erst nach 40 Jahren von seiner Paraderolle als Han Solo getrennt. Nun gibt der Star für einen guten Zweck auch noch die Klamotten des "Star Wars"-Kultcharakters weg: Derzeit wird auf einer Auktionsplattform jene Lederjacke versteigert, die Ford als Han Solo im jüngsten "Star Wars"-Film "Das Erwachen der Macht" getragen hatte.

Was Harrison Ford über sein Alter Ego Han Solo zu sagen hat, erfahren Sie in diesem Video bei Clipfish

Der Erlös soll an eine Organisation gehen, die an Heilmethoden für Epilepsie forscht. Fords Tochter Georgia (26) leidet an Epilepsie, hatte aber Berichten zufolge seit acht Jahren keinen Anfall mehr. "Das ist ein Zweck, der mir wirklich am Herzen liegt und anders als der zynische Han Solo habe ich ein gutes Gefühl bei der Sache", ließ sich Ford zitieren.

Tatsächlich läuft die Versteigerung bestens. Das Startgebot hatte 15.000 Dollar betragen. Am Dienstagabend, gut 13 Tage vor dem Ende der Auktion, lag das Höchstgebot für Han Solos Lederjacke bereits bei 34.000 Dollar, umgerechnet gut 30.000 Euro.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren