"Hallelujah" von Sarah Lombardi - Fans toben

Was Pietro Lombardi kann, kann Sarah schon lange: Auch die Sängerin postete nun einen Clip auf Facebook, auf dem sie singt. Bei den Fans löst das gemischte Gefühle aus.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Was Pietro Lombardi kann, kann Sarah schon lange: Auch die Sängerin postete nun einen Clip auf Facebook, auf dem sie singt. Bei den Fans löst das gemischte Gefühle aus.

Sarah Lombardi (24) hat sich nach der Trennung von Ehemann Pietro (24) bereits mit einem kurzen Statement zu Wort gemeldet: "Wie ihr wisst haben Pietro und ich uns getrennt. Die Verantwortung die wir für unseren kleinen Alessio tragen steht jetzt im absoluten Fokus denn für uns gibt es nichts wichtigeres auf der Welt als dieses kleine Herz was 9 Monate in Mamas Bauch schlug...", schrieb sie auf Facebook. Jetzt hat sie nachgelegt - mit einem kurzen Schwarz-Weiß-Video, auf dem sie den Song "Hallelujah" zum Besten gibt. Dazu wünschte sie ihren Fans "einen schönen Abend".

Alle Details zur Trennung von Sarah und Pietro Lombardi gibt es auf Clipfish

Der Clip hat bereits 1,2 Millionen Aufrufe und über 4.300 Kommentare. Und in denen hagelt es auch Vorwürfe gegen Sarah. Der Trennung von Pietro waren Gerüchte vorausgegangen, sie hätte ihren Mann betrogen. Diese Behauptungen geben nun auch viele User wieder, einige fordern, Sarah soll sich erst mal aus der Öffentlichkeit raushalten, Sätze wie "ich mag dich nicht mehr sehen" fallen ebenfalls.

Aber es gibt auch viel Beistand für die 24-Jährige: "Mach weiter so und lass dich von diesen ganzen Hatern nicht unterkriegen", heißt es unter dem Video unter anderem.

Und was macht Pietro?

nd was macht Sarahs Noch-Ehemann? Pietro Lombardi hatte bereits am Freitag zu seinen Fans gesprochen, via Facebook Live. Er filmte sich beim Spazierengehen in Karlsruhe und forderte seine Follower auf, ihm Fragen zu stellen. Er sei für zwei Tage in der Stadt, erklärt er in dem fast zehnminütigem Clip, "dann geht es wieder heim zu meinem kleinen Schatz". Gemeint ist sein einjähriger Sohn Alessio. Ansonsten sei "alles gut, macht euch keinen Kopf".

Zur Trennung sei "alles gesagt", so Lombardi weiter. Dem kleinen Alessio gehe es "super, er ist ein Goldkind. Wenn ich mein Kind sehe, sehe ich mich".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren