Haarsträhnen von Kurt Cobain bringen 14.000 Dollar ein

Umgerechnet über 11.000 Euro gab ein Bieter bei einer Auktion aus, um an sechs Haarsträhnen von Kurt Cobain zu kommen - Überreste eines Haarschnitts von 1989.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Kurt Cobain starb 1994
Kurt Cobain starb 1994 © imago images/Votos-Roland Owsnitzki

Sechs Haarsträhnen von Nirvana-Frontmann Kurt Cobain (1967-1994) sind für 14.145 Dollar (etwa 11.600 Euro) versteigert worden, wie auf der Seite des Auktionshauses Iconic Auctions zu sehen ist. Das Mindestgebot lag bei 2.500 US-Dollar.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Die versteigerten Strähnen - die längste soll etwas über sechs Zentimeter messen - sollen von einem Haarschnitt stammen, den Cobain 1989 bekam, als Nirvana auf der "Bleach"-Tour waren. Zu den Haarsträhnen gab es unter anderem auch ein Bild, auf dem Tessa Osbourne, eine Freundin des Musikers, mit Cobain posiert. Sie hatte ihm damals im englischen Birmingham die Haare geschnitten und bewahrte die Strähnen auf. Nach dem Tod des Sängers übergab sie diese an Nicole DePolo, eine Künstlerin aus Seattle. DePolo gab die Haare dann an John Reznikoff weiter, der einen "Guinness"-Weltrekord für die größte Haar-Sammlung aufgestellt hat.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren