Gwyneth Paltrow: Schlemmerei im Lockdown hat Folgen

Wein, Nudeln, Cracker und Käse: Gwyneth Paltrow hat sich durch den Corona-Lockdown geschlemmt. Das macht sich auf der Waage bemerkbar.
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gwyneth Paltrow war während des Corona-Lockdowns in der Küche "nicht zu bremsen".
Gwyneth Paltrow war während des Corona-Lockdowns in der Küche "nicht zu bremsen". © Kathy Hutchins/Shutterstock.com

Schauspielerin Gwyneth Paltrow (48, "The Clean Plate") hat den Corona-Lockdown in vollen Zügen genossen - zumindest in kulinarischer Hinsicht. In neun Monaten, so verriet sie am Samstag (6. März) laut "E! Entertainment" bei dem virtuellen Event "In Goop Health - The At-Home Summit", habe sie "14 Pfund zugenommen und mein Bauch war ein Desaster". Woher die umgerechnet etwas mehr als sechs Kilogramm auf der Waage rührten? Paltrow kennt die Antwort und gab offen zu: "Ich war absolut nicht zu bremsen."

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Nach eigener Angabe habe die Oscarpreisträgerin das Gefühl gehabt, "dass mein Wein, meine Nudeln und Kekse, Cracker und Käse mich durchbringen würden". In diesem Moment habe sie "einfach nichts dagegen tun" wollen, sagte sie. Der Zeitpunkt, an dem sie sich "ziemlich schrecklich" gefühlt habe, sei nach einer Weile dennoch eingetreten. Also startete sie den Gegenangriff: Rund fünf der zugenommenen Kilos habe die 48-Jährige seit Anfang 2021 mithilfe einer Knochenbrühe-Diät und intuitiven Fastens wieder verloren.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren