Gwyneth Paltrow: Das Geheimnis ihrer Traumfigur ist Sex

Überraschendes Geständnis von Gwyneth Paltrow: Die Schauspielerin lüftet in einem Interview das Geheimnis ihres Traumkörpers: Sex. Natürlich neben eiserner Disziplin...
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Traumkörper auch dank Sex: Gwyneth Paltrow
Ryan Emberley/Invision/AP Traumkörper auch dank Sex: Gwyneth Paltrow

Wie bekommt man einen solch makellosen Körper wie den von Hollywood-Star Gwyneth Paltrow (42, "Iron Man 3")? Zumindest eines ihrer Geheimrezepte lautet Sex. Das verriet die Schauspielerin jetzt in einem Interview mit "Women's Health". "Es hört sich kitschig an, aber ich vertraue auf Sport, Lachen und Sex und bin einfach ich selbst", sagte Paltrow.

Sehen Sie hier einen Beitrag über Gwyneth Paltrow auf MyVideo

Doch natürlich gehört nicht nur Matratzensport zum Erfolgsrezept der 42-Jährigen, sondern viel mehr ein täglich einzuhaltender, eiserner Plan, von dem nicht abgewichen werden darf. Ihr Tagesablauf sehe immer gleich aus. "Ich bringe die Kinder in die Schule und mache danach eine Stunde Dance Cardio", gibt Paltrow zu. Außerdem verzichtet sie auf ungesundes Essen. Mittags gebe es einen großen Salat mit Hähnchen, abends esse sie allerdings, auf was sie Lust habe.

"Meistens esse ich mit den Kindern. Dann gibt es Brokkoli-Hähnchen-Pfanne, Pasta oder Hähnchen mit Kartoffeln", erzählt Paltrow weiter. Die Oscar-Preisträgerin heiratete nach Beziehungen mit Brad Pitt (51) und Ben Affleck (42) 2003 den Coldplay-Frontmann Chris Martin (38), von dem sie zwei Kinder hat. Seit Frühjahr 2014 leben die beiden in Trennung. Paltrow ist mittlerweile mit dem "Glee"-Produzenten Brad Falchuk (44) liiert.

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren