Gwen Stefani: So wild war ihr Junggesellinnenabschied

Gwen Stefani und Blake Shelton werden sich bald das Jawort geben. Die Sängerin feierte nun ihren Junggesellinnenabschied.
| (jru/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gwen Stefani steht kurz vor dem Jawort.
Gwen Stefani steht kurz vor dem Jawort. © DFree/Shutterstock.com

Die Hochzeit der Musiker Gwen Stefani (51) und Blake Shelton (44) scheint immer näher zu rücken. Denn Stefani feierte nun ihren Junggesellinnenabschied, woran sie ihre Follower auf Instagram teilhaben ließ.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Die Sängerin verriet, dass sie von ihren Freunden und ihrer Familie "gekidnappt" worden sei, um mit ihnen eine Überraschungsfeier zu zelebrieren. In ihren Insta-Stories präsentierte Stefani stolz einige der Geschenke, die sie von ihren Liebsten erhalten hatte. Darunter waren ein Rosenbouquet sowie ein Brief für "die werdende Braut". Unter den besonderen Geschenken war außerdem eine Karte ihrer Eltern mit einer Kopie der Messe ihres eigenen Hochzeitstages im Jahr 1966.

"Sie wird heiraten"

Ein Foto, das die No-Doubt-Sängerin später auch auf ihrem Feed veröffentlichte, zeigt sie mit einem Geschenk und einem Glas Wein. Dazu der Text: "Sie wird heiraten". Wann sich Blake Shelton und Gwen Stefani das Jawort geben werden, ist indes nicht bekannt.

Verlobung im vergangenen Jahr

Die Verlobung des Paares hatte Shelton im Oktober 2020 auf Instagram bekannt gegeben. Für Stefani ist es die zweite Ehe nach ihrer Scheidung im Jahr 2016 von Gavin Rossdale (54). Die beiden waren seit 2002 verheiratet und haben drei gemeinsame Kinder. Shelton wiederum hat bereits zwei Ehen hinter sich: Mit Kaynette Gern war er von 2003 bis 2006 verheiratet, mit Miranda Lambert (36) zwischen 2011 und 2015. Ende 2015 machten Stefani und Shelton ihre Beziehung öffentlich.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren