"Großstadtrevier": Jens Münchow geht in Serien-Pension

Fans müssen bald auf einen alteingesessenen Charakter im "Großstadtrevier" verzichten. Jens Münchow will nicht mehr den Paul Dänning spielen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Seit mehr als 30 Jahren flimmert das "Großstadtrevier" über die deutschen Bildschirme. Ein fester Bestandteil der Polizisten-Serie ist neben Urgestein Dirk Matthies (Jan Fedder, 62) auch der von Jens Münchow (46, "Erbsen auf halb 6") gespielte Paul Dänning. Doch bald soll für ihn Schluss sein, wie die "Bild" berichtet. Münchow wird demnach die Serie verlassen.

 

Passend zur Jahreszeit: Hier bekommen Sie "Weihnachten im Großstadtrevier" auf DVD

 

Nach 96 Folgen

 

"Kurz vor Weihnachten ist Schluss. Dann habe ich 96 Folgen ,Großstadtrevier' gedreht", erklärt der Schauspieler gegenüber dem Blatt. Noch bis ins Frühjahr 2018 soll Münchow dann als Dänning zu sehen sein. Der Grund für den Ausstieg? "Das war eine Entscheidung, die nach langer Überlegung gereift ist. Irgendwann wurde mir einfach klar, dass jetzt der Zeitpunkt gekommen ist, etwas Neues anzufangen. Ich möchte neue Sachen ausprobieren, andere Rollen spielen."

Bangen, dass Münchow den Serientod sterben könnte, müssen Fans allerdings nicht. Wie es weiter heißt, ziehe seine Figur Dänning einfach nur zu dessen Tochter nach Schleswig-Holstein. Eine mögliche Rückkehr ist also wohl nicht ausgeschlossen.

Lesen Sie auch: Mariah Carey: Weihnachtskonzerte noch weiter verschoben

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren