"Große Lücken": Robbie Williams muss Haarpuder verwenden

Robbie Williams spricht offen über seinen Haarausfall und wie er damit umgeht. Kommt eine Transplantation noch einmal infrage?
| (jru/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Robbie Williams im Februar 2020.
imago images/AAP Robbie Williams im Februar 2020.

Robbie Williams (46, "Angels") leidet unter Haarausfall. Im Podcast "Hello Friend" von Ex-Fußballer Clarke Carlisle (41) spricht er offen über das Thema mentale Gesundheit und seine Eitelkeiten. In einem Videomitschnitt des Gesprächs, den Carlisle auf Instagram veröffentlicht hat, zeigt der Sänger seine dünner werdende Haarpracht. "Schaut, meine Haare werden immer dünner oben." Zudem klagt er über "große Lücken hinten". Deutlich ist zu erkennen, worüber der Sänger spricht.

Wie er mit der Situation umgeht? "Ich habe so dünnes Haar am Oberkopf, dass ich Haare gekauft habe". William nutze mittlerweile Haarpuder, um die kahlen Stellen zu kaschieren. Eine zweite Haartransplantation schließe er nicht aus. Bereits 2013, im Jahr der ersten Transplantation, berichtete der Musiker in der britischen Talkshow "The Graham Norton Show" über den Eingriff. Der Schönheitswahn in Los Angeles habe ihn damals übermannt, sodass er sich der Operation unterzog, ohne diese eigentlich nötig gehabt zu haben.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren