George und Amal Clooney genießen Familienzeit in Italien

Die Clooneys genießen eine Auszeit in Italien. Das Paar wurde dort beim Abendessen gesichtet, auch Amals Mutter und Schwester waren offenbar dabei.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
George und Amal Clooney bei einem gemeinsamen Auftritt in London.
George und Amal Clooney bei einem gemeinsamen Auftritt in London. © Landmark Media. pictures@lmkmedia.com. Tel:00 44 20 7033 3830/ImageCollect

George (60) und Amal Clooney (43) sind offenbar gerade in ihrer Villa am Comer See. "Page Six" veröffentlichte Bilder des Paares aus Italien. Darauf ist zu sehen, wie das Promi-Paar ein Boot besteigt. Das Ziel der beiden war angeblich das Grand Hotel Tremezzo. Dort sollen sich die Clooneys mit Amals Schwester Tala Alamuddin und ihrem Mann sowie ihrer Mutter Baria Alamuddin zum Abendessen getroffen haben. George Clooney trägt auf den Schnappschüssen ein weißes Hemd zum edlen, grauen Anzug. Seine Ehefrau präsentiert ein weißes, ärmelloses Kleid in Vokuhila-Form.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Die Clooneys sind seit 2014 verheiratet und haben die vierjährigen Zwillinge Alexander und Ella. Seit ihrer Hochzeit wurden sie regelmäßig in der Ferienvilla namens "Oleandra" am Comer See gesichtet, vergangenes Jahr konnten sie aber offenbar nicht dort sein. Ein Insider sagte dem "People"-Magazin zu ihrem aktuellen Aufenthalt: "Es ist das erste Mal seit zwei Jahren, dass sie wieder in Italien sind. Sie scheinen begeistert, wieder dort zu sein. Freunde, die sie während der Pandemie nicht gesehen haben, freuen sich sehr, dass sie zurück sind."

Hoher Besuch

Immer wieder begrüßen die Clooneys nicht nur Familienmitglieder, sondern auch andere Promis auf ihrem italienischen Anwesen. Im Juni 2019 besuchte beispielsweise der ehemalige US-Präsident Barack Obama (59) mit seiner Frau Michelle (57) und den beiden Töchtern Malia (23) und Sasha (20) den "Ocean's Eleven"-Star und dessen Frau.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren