Gebrochener Arm: Mama Kim Kardashian leidet mit Söhnchen Saint

Kim Kardashians fünfjähriger Sohn Saint hat sich mehrfach den Arm gebrochen. Auf Instagram erklärt die Unternehmerin, wie sehr sie mit ihm leidet.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Kim Kardashian leidet mit ihrem Sohn Saint, der sich den Arm gebrochen hat.
Kim Kardashian leidet mit ihrem Sohn Saint, der sich den Arm gebrochen hat. © Kathy Hutchins/Shutterstock.com

Saint West (5), der Sohn von Kim Kardashian (40) und Kanye West (44), hat sich den Arm gebrochen. Das hat die Unternehmerin, die unter anderem als Reality-TV-Star bekannt wurde, in ihren Instagram Stories öffentlich gemacht. Dort erklärt sie auch, dass sie offenbar noch mehr leidet als ihr Söhnchen.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Wer hat häufiger geweint?

Zu einem Bild, das den jungen Saint im Rollstuhl zeigt, fragt Kardashian: "Was glaubt ihr, wer heute mehr geweint hat?" Ihr "Baby" habe sich "heute an mehreren Stellen den Arm gebrochen" und sie sei "nicht okay". Zu einem weiteren Foto, auf dem der Gipsverband von Saint zu sehen ist, schreibt Kardashian zudem: "Armes Baby".

Warum der Junge sich verletzt hat, ist derzeit nicht bekannt. Saint ist das zweitälteste von insgesamt vier Kindern der Unternehmerin und ihres Noch-Ehemannes. Seine Schwester North (8) wurde 2013 geboren, Schwesterchen Chicago (3) 2018 und Brüderchen Psalm (2) kam 2019 zur Welt. Kardashian hat im Februar die Scheidung von dem Rapper eingereicht.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren