Fürst Alberts Tochter Jazmin: "Ich habe eine Vaterfigur vermisst"

Ihren Vater lernte Jazmin Grace Grimaldi erst mit elf Jahren kennen, eine Vaterfigur hatte sie davor stets vermisst. Sie ist die älteste Tochter von Fürst Albert II. von Monaco, die dieser 1991 mit einer Affäre zeugte. Heute pflegen die beiden eine gute Beziehung.
| (jb/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Jazmin Grace Grimaldi ist die älteste Tochter von Fürst Albert II. von Monaco
Paul A. Hebert/Invision/AP Jazmin Grace Grimaldi ist die älteste Tochter von Fürst Albert II. von Monaco

Sie ist die Tochter des Fürsten von Monaco, ein Leben am Hofe führte Jazmin Grace Grimaldi (23) dennoch nicht. Die älteste Tochter von Fürst Albert II. (57), die dieser 1991 im Laufe einer kurzen Affäre zeugte, ist heute 23 Jahre alt und hat im Interview mit dem Lifestyle-Magazin "Harpers Bazar" erstmals über ihre Vergangenheit gesprochen.

Mehr zur Taufe der Monaco-Zwillinge Gabriella und Jacques erfahren Sie in diesem MyVideo-Clip

Demnach habe ihre Mutter, Tamara Rotolo, nie ein Geheimnis daraus gemacht, wer ihr Vater ist, kennengelernt habe sie ihn jedoch erst im Alter von elf Jahren. "Ich wollte diesen Moment, um eine Verbindung zu meinem Vater aufzubauen, um ihn kennenzulernen und um ihn dazu zu bringen, mich kennenzulernen", so Grimaldi. Sie habe eine Vaterfigur vermisst und es sei wundervoll gewesen, als sie schließlich dagewesen sei. Die beiden würden seither eine gute Beziehung zueinander haben.

 

Familientreffen nach Zeitplan

 

Das Mädchen habe eine ruhige Kindheit verlebt, erst als Albert sie 2006 offiziell als seine Tochter anerkannte, seien erstmals Paparazzi vor der Tür gestanden. "Ich war 14 und bereit zur High School zu gehen, als in den Medien erstmals aufkam, dass mein Vater eine Tochter hat, und ich diese Tochter war", erinnert sich Grimaldi. Die Aufmerksamkeit sei eine Umstellung gewesen, Grimaldi habe jedoch gewusst, dass es eines Tages so kommen würde.

Seither ist sie oft zu Besuch in Monaco, hat auch bereits ihre Halbgeschwister Gabriella und Jacques kennengelernt. "Ich kann es kaum erwarten, ihnen eine Schwester zu sein und sie aufwachsen zu sehen", schwärmt Grimaldi. "Wir machen Familienessen, feiern Grillpartys, gehen an den Strand, machen alles, was eine normale Familie auch tut", beschreibt sie ihre Besuche in Monaco - mit einer Ausnahme: "Alles läuft nach striktem Zeitplan ab". Ansprüche auf den Thron hat Grimaldi trotz aller Herzlichkeit der Familie nicht. Laut dem Gesetz in Monaco müssen die Eltern eines Thronerben verheiratet sein. Zudem gilt die männliche Thronfolge.

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren