Fürst Albert II. von Monaco mit Coronavirus infiziert

Der regierende Fürst von Monaco, Albert II., hat sich mit dem Coronavirus angesteckt. Das hat der Palast nun mitgeteilt.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Royals
imago images/APress

Fürst Albert II. von Monaco (62) ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte der Fürstenpalast am Donnerstag mit. Es gebe aber in Sachen Gesundheitszustand "keinen Grund zur Sorge". Zu Beginn dieser Woche habe der Fürst sich dem Test unterzogen und könne seiner Arbeit auch jetzt weiter nachgehen.

Anzeige für den Anbieter Facebook Beitrag über den Consent-Anbieter verweigert

Hier lesen Sie "Grace Kelly und Fürst Rainier: Ein Hollywoodmärchen in Monaco"

Das Oberhaupt der Grimaldi-Familie werde von seinem Arzt und Spezialisten der Prinzessin-Grace-Klinik behandelt, hieß es weiter. Gleichzeitig wendete sich der Royal mit der Bitte an die Bürger des Fürstentums, sich an die gängigen Regeln und geltenden Auflagen zu halten, um eine Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. So sollten die Menschen etwa den Kontakt mit anderen möglichst meiden.

Fürst Albert II. von Monaco ist mit der ehemaligen Schwimmerin Charléne Lynette Grimaldi (42) verheiratet und hat mit ihr zusammen zwei Kinder - ihre Tochter Gabriella und ihren Sohn Jacques (beide 5). Jacques kam 2014 nur wenige Minuten nach seiner Zwillingsschwester zur Welt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren