Fritz Wepper aus der Klinik entlassen

Nach einem mehrwöchigen Reha-Aufenthalt durfte Schauspieler Fritz Wepper die Klinik nun wieder endgültig verlassen. Es sei "kurz vor knapp" gewesen.
| (the/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Vor sieben Wochen musste Fritz Wepper (75, "Mord in bester Gesellschaft") wegen einer Infektion an der Hüfte in die Klinik eingeliefert werden. Er lag auf der Intensivstation, sein Gesundheitszustand war kritisch. Doch jetzt scheint alles wieder gut zu sein. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wurde der Schauspieler inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen. "Ich bin wieder zurück. Aber es war kurz vor knapp", erzählte er dem Blatt. (Hier können Sie alle Staffeln "Um Himmels Willen" mit Fritz Wepper und Jutta Speidel bestellen)

Nach dem Klinikaufenthalt und der Genesungszeit auf Reha freue er sich nun vor allem auf die Freiheit. "Sieben Wochen Klinik und Reha, da bekommt man leicht einen Koller", sagte Wepper zu "Bild". Auch im Beruf will er wieder durchstarten. Sein nächster Drehtermin für "Um Himmels Willen" stehe bereits fest. "Ich fühle mich fit für meinen Beruf, vom Körper und auch Geist her. Man braucht Ehrfurcht vor dem Leben, sollte aber nicht auf allen vieren kriechen."

Fritz Wepper ist erst im vergangenen November an der Uniklinik Innsbruck am Herzen operiert worden. Damals wurde ihm eine Herzklappe eingesetzt. Nach der komplizierten Operation kämpfte sich Wepper zurück ins Leben. Erst im April sagte er in einem Interview mit "Die Aktuelle": "Meine Lebensqualität ist wieder da. Ich bin kein Patient mehr, sondern ein Rekonvaleszent."

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren