Frisurentrend Granny-Hair: Styling-Tipps für eine silberne Mähne

Graue Haare liegen einmal mehr im Trend. Wie die Stars den Granny-Hair-Look stylen und wie die Mähne ihren Silberglanz nicht verliert? Die Antworten gibt es hier.
| (eee/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Granny-Hair-Look unterschiedlich interpretiert: Andie MacDowell (li.) und Anne-Marie
Der Granny-Hair-Look unterschiedlich interpretiert: Andie MacDowell (li.) und Anne-Marie © imago/PA Images / Featureflash Photo Agency/Shutterstock.com

Der Granny-Hair-Look steht in den Frisurentrends einmal mehr hoch im Kurs - und wird sowohl von jungen als auch von älteren Frauen präsentiert. Stars wie Schauspielerin Andie MacDowell (63) oder Sängerin Anne-Marie (30) zeigen, wie man Frisuren mit der modischen Haarfarbe stylt.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Für Jung und Alt

Bei den Filmfestspielen von Cannes hat Andie MacDowell mit ihrer natürlichen Silbermähne ein Statement gesetzt - und alle Blicke auf sich gezogen. Anfang des Jahres erklärte die 63-Jährige in der Talkshow von Drew Barrymore (46), dass sie während des Corona-Lockdowns aufgehört habe, sich ihren grauen Ansatz zu färben. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Ihre brünette Lockenmähne erhielt dadurch einen Ombré-Effekt, der ideal mit dem wasserblauen Abendkleid und den silbernen Pailletten auf dem roten Teppich in Südfrankreich harmonierte.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Für die britische Sängerin Anne-Marie ist der Granny-Hair-Look mit der Zeit zum Markenzeichen geworden. Ihre helle Haut und die eisblauen Augen bilden mit dem Silberglanz ein stimmiges Bild. Zuletzt hat die modebewusste Britin ihren silbernen Bob mit pinken Highlights versehen, wie sie mit mehreren Schnappschüssen bei Instagram zeigt.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Die richtige Pflege

Was den künstlichen Granny-Hair-Look ausmacht, ist sein silberner Glanz. Diesen aufrechtzuerhalten, bedarf aber Geduld, Geschick und die richtigen Produkte. Da das Haar blondiert und anschließend mit einem passenden Silberton gefärbt wird, werden die einzelnen Strähnen oft porös und die Farbe verliert an Kraft. Folglich muss man alle drei bis vier Wochen mit einem Silbertoner, einer Art Tönung, nachhelfen.

Silbershampoo bekämpft außerdem den Gelbstich, trocknet das Haar allerdings aus. Während der Haarwäsche sollte deshalb auch immer ein Conditioner zum Einsatz kommen. Die handtuchtrockenen Haarspitzen anschließend noch mit etwas Argan- oder Mandelöl pflegen. Hier reichen zwei bis drei Tropfen zumeist schon aus und verleihen dem Haar einen zusätzlichen Glanz.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren