"Friends"-Star Matthew Perry trennt sich von seiner Verlobten

"Friends"-Star Matthew Perry trennt sich von seiner Verlobten, der Literaturmanagerin Molly Hurwitz: "Manchmal klappt es einfach nicht."
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
US-Star Matthew Perry trennt sich von seiner Verlobten.
US-Star Matthew Perry trennt sich von seiner Verlobten. © Shutterstock.com / Debby Wong

"Friends"-Star Matthew Perry (51) hat sich von seiner Verlobten, der Literaturmanagerin Molly Hurwitz (29) getrennt. "Manchmal klappt es einfach nicht und hier ist es so", sagte Perry in einem Statement dem "People"-Magazin. "Ich wünsche Molly nur das Beste."

Matthew Perry und Molly Hurwitz waren seit 2018 ein Paar und seit November 2020 verlobt. Damals schwärmte Perry ebenfalls im "People"-Magazin: "Ich habe mich entschieden, mich zu verloben. Zum Glück war ich zu diesem Zeitpunkt zufällig mit der tollsten Frau auf diesem Planeten zusammen."

Trennung nach der großen Reunion-Premiere

Die traurige Nachricht von Perry und Hurwitz' Trennung kommt kurz nach der Premiere der mit Spannung erwarteten "Friends"-Reunion, bei der Perry wieder mit seinen ehemaligen Co-Stars aus der erfolgreichen NBC-Sitcom zusammenkam.

Jennifer Aniston (52), Courteney Cox (56), Lisa Kudrow (57), Matt LeBlanc (53), David Schwimmer (54) und Perry traten alle in dem Special auf, das derzeit auf HBO Max / Sky gestreamt werden kann. Es wurde in der originalen Kulisse der beliebten Sitcom (1994-2004) in Burbank, Kalifornien, gedreht.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren