Formel-1-Legende Niki Lauda hat das Krankenhaus verlassen

Formel-1-Legende Niki Lauda hat rund zweieinhalb Monate nach seiner komplizierten Lungentransplantation das Krankenhaus in Wien verlassen. Die Ärzte sprechen von einem "guten Allgemeinzustand".
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Formel-1-Legende Niki Lauda (69) hat rund zweieinhalb Monate nach seiner Lungentransplantation das Krankenhaus wieder verlassen. Das teilte das Allgemeine Krankenhaus (AKH) Wien auf seiner Homepage mit.

Holen Sie sich hier den Film "Rush - Alles für den Sieg" und sehen Sie Daniel Brühl als Niki Lauda

Lauda sei "in gutem Allgemeinzustand", müsse sich aber nun "einer intensiven, mehrwöchigen Rehabilitation unterziehen", so das Krankenhaus weiter. Man wünsche dem "69-Jährigen dafür einen weiterhin guten Verlauf." Lauda werde auf seinem Weg weiterhin "durch das Lungentransplantationsteam des AKH Wien bzw. der MedUni Wien betreut".

Sein Leben hing am seidenen Faden

Lauda wurde Mitte Juli eine Lungenentzündung diagnostiziert. Nachdem sich sein Zustand durch Bettruhe nicht verbesserte, war klar, dass der ehemalige Formel-1-Fahrer eine neue Lunge benötigte. Als der 69-Jährige dann am 2. August operiert wurde, bangte nicht nur Motorsport-Welt um ihn.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren