Florijana Ismaili: Traurige Gewissheit um vermisste Fußballspielerin

Im Fall der vermissten Fußballerin Florijana Ismaili gibt es seit Dienstag traurige Gewissheit. Taucher entdeckten den leblosen Körper der Schweizerin im Comer See.
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Seit Samstagnachmittag galt Florijana Ismaili (1995-2019) als vermisst. Nun herrscht traurige Gewissheit: Die Schweizer Fußball-Nationalspielerin, die nach einem Sprung ins Wasser nicht mehr auftauchte, ist tot. Ihr lebloser Körper wurde am Dienstag von Tauchern im Comer See entdeckt und geborgen. Sie wurde nur 24 Jahre alt.

"YB hat in Absprache mit der Trauerfamilie die schmerzhafte Pflicht, über den Hinschied von Florijana Ismaili zu informieren", heißt es in einem Twitter-Posting von Ismailis Fußballclub. Seit 2011 lief die Mittelfeldspielerin für die Frauen der Young Boys Bern auf. Seit 2014 gehörte sie der Schweizer Frauen-Nationalmannschaft an und absolvierte für diese insgesamt 33 Länderspiele.

Anzeige für den Anbieter twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Beileidsbekundung von Xherdan Shaqiri

"Wir sind sehr bestürzt und tief betroffen. Wir werden Florijana in dankbarer Erinnerung behalten", schreibt der Club zum Abschied. Auch der Schweizer Fußballer Xherdan Shaqiri (27), der von 2012 bis 2015 für den FC Bayern München spielte, nimmt Anteil. Er schreibt bei Twitter: "Ich bin tief geschockt über den Tod von Florijana Ismaili. Meine Familie und ich möchten der Familie Ismaili und den Nahstehenden unser Beileid aussprechen."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren