Fans trauern um YouTube-Star und Rapperin Brittanya Karma

Brittanya Karma wurde nur 29 Jahre alt. Der Tod der YouTube-Persönlichkeit soll endlich dafür sorgen, dass Menschen das Coronavirus ernst nehmen, fordern ihre Fans.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
YouTube-Star Brittanya Karma erlag mit 29 ihrer Covid-19-Erkrankung.
instagram.com/brittanyakarma YouTube-Star Brittanya Karma erlag mit 29 ihrer Covid-19-Erkrankung.

Ein Foto aus dem Krankenbett. Auf ihrem Mund eine Beatmungsmaske, die linke Hand zu einem Victory-Zeichen geformt. Es ist das letzte Bild von YouTuberin und Rapperin Brittanya Karma, das auf ihrem Instagram-Account gepostet wurde - die erst 29-Jährige lebt nicht mehr, hat ihren wochenlangen Kampf gegen das Coronavirus verloren. Die Trauer ihrer mehr als 250.000 Follower kennt keine Grenzen, seit über Karmas Familie und Freunde inzwischen bekanntgegeben wurde, dass die Hamburgerin Ende November verstorben ist.

Anzeige für den Anbieter instagram über den Consent-Anbieter verweigert

"Sie hat mir selbst an den schlechtesten Tagen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Leute bitte tragt eure Masken", steht im Kommentarbereich des am 20. November geposteten Krankenhausbildes. Immer wieder wird die Fähigkeit der Deutsch-Vietnamesin betont, die Menschen zum Lachen gebracht zu haben. Ebenso wie der eindringliche Appell, die Corona-Gefahr endlich ernst zu nehmen.

Denn das war tragischerweise einer der letzten Wünsche, die Brittanya Karma vor ihrem Ableben geäußert hat: "Ich hatte so viele Schmerzen. Corona sollte viel ernster genommen werden. Bitte passt auf euch auf", schrieb sie zu einem anderen Bild von sich vom 17. November aus dem Krankenbett.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren