Fabian Hambüchens Job-Pläne

Schüler Aufgepasst! Fabian Hambüchen wird nach dem Ende seiner Sportler-Karriere erst mal Vertretungslehrer für Sport. Von einem ehemaligen Top-Olympioniken lässt sich doch sogar der größte Sportmuffel gerne unterrichten. 
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Schüler, Aufgepasst! Fabian Hambüchen wird nach dem Ende seiner Sportler-Karriere erst mal Vertretungslehrer für Sport. Von einem ehemaligen Top-Olympioniken lässt sich doch sogar der größte Sportmuffel gerne unterrichten. 

"Ich habe bei Weitem noch nicht ausgesorgt, selbst nach diesem Olympiasieg nicht."

Hier können Sie "Fabian Hambüchen: Die Autobiografie" bestellen

Am Reck hat sich Fabian Hambüchen (28) in Rio die Goldmedaille gesichert, doch damit hat er noch nicht ausgesorgt für seine Zukunft, wie er Franziska van Almsick (38) im Interview für "Bild" erklärte. In den kommenden ein bis zwei Jahren wolle er ein bisschen Abstand gewinnen. Doch er sieht viele Job-Möglichkeiten: "Ich kann mir aber auf jeden Fall vorstellen, irgendwann mal als Trainer zu arbeiten. Genauso gut kann ich mir aber vorstellen, ins Sportmanagement einzusteigen." Oder als Journalist tätig zu werden. Noch in diesem Herbst fange er allerdings als Vertretungslehrer an einer Schule an, wo er natürlich Sportunterricht geben wird.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren