Ex-NFL-Star Sebastian Vollmer liegt mit Corona flach

Der deutsche Football-Star Sebastian Vollmer muss den Super Bowl LV vom Sofa aus verfolgen. Der frühere Teamkollege von Tom Brady kämpft mit einer Corona-Infektion.
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Sebastian Vollmer 2018 zu Gast bei "Markus Lanz".
Sebastian Vollmer 2018 zu Gast bei "Markus Lanz". © imago images/Apress

Die deutsche Berichterstattung über den Super Bowl LV in der Nacht auf Montag muss ohne Sebastian Vollmer (36) auskommen. Den früheren Spieler der New England Patriots hat es nach Angaben seines Freundes und Podcast-Kollegen Markus Kuhn (34) "richtig hart erwischt". Vollmer liege demnach mit einer Corona-Infektion flach.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Es hat ihn mitgenommen"

Kuhn, ebenfalls früherer NFL-Star der New York Giants, sagte im gemeinsamen "Bild"-Podcast "The Vollmer und Kuhn Show": "Es kann auch Ex-Profi-Sportler treffen, die eigentlich im Zenit ihrer körperlichen Gesundheit stehen." Zwar gehe es Vollmer mittlerweile wieder "etwas besser, [...] aber es hat ihn mitgenommen". Der ehemalige Teamkollege von Quarterback-Legende Tom Brady (43) sei zu Hause in Florida und kuriere sich aus.

Am 7. Februar trifft Brady mit seinen Tampa Bay Buccaneers im NFL-Finale auf die Kansas City Chiefs. Dem Ausnahmesportler winkt der insgesamt siebte Super-Bowl-Sieg seiner Karriere. Zwei davon holte er gemeinsam mit Vollmer in den Jahren 2014 und 2016 als Spieler der New England Patriots.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren